-Anzeige-


Startseite
> Gesundheit & Freizeit > Fruchtbarkeitsrechner

Fruchtbarkeitsrechner

Online und kostenlos die fruchtbaren Tage bestimmen

(c) www.BMI-Rechner.net – Alle Angaben ohne Gewähr

-Anzeige-

Fruchtbare Tage der Frau

Planen Sie Nachwuchs für die nahe Zukunft? Wenn Sie die
Befruchtung nicht dem Zufall überlassen möchten,
können Sie hier mit unserem Fruchtbarkeitsrechner Ihre
fruchtbaren Tage berechnen.

Die Formel hinter dem
Fruchtbarkeitsrechner

Die Formel lautet für den ersten fruchtbaren Tag F1:

F1
= erster Tag der letzten Periode + (durchschnittliche
Zykluslänge – 16)

Und für den letzten fruchtbaren Tag F4:

F4
= erster Tag der letzten Periode + (durchschnittliche
Zykluslänge – 13)



Beispielrechnung:

F1 = 30.03.
+ (28-16)= 30.03. + 12 Tage = 11.04.

F4 = 30.03.
+ (28 – 13) = 30.03. + 15 Tage = 14.04.

Ihre fruchtbarsten Tage sind also vom 11. bis zum
14. April.

Die fruchtbare Zeit um
den Eisprung

Der Moment, wenn das Eibläschen am Eierstock platzt und das Ei
freigibt, wird als Eisprung bezeichnet. Er liegt in der Mitte desFruchtbarkeitsrechner - Fruchtbare Tage der Frau
weiblichen Zyklus, relativ genau 14 Tage vor der nächsten
Menstruation. Die fruchtbaren Tage befinden sich um den Eisprung herum.
Da Spermien einige Tage überleben können und auch die
Eizelle circa 24 Stunden lebensfähig ist, besteht an den zwei
Tagen vor dem Eisprung, dem Tag des eigentlichen Eisprungs und dem
anschließenden Tag die Möglichkeit schwanger zu
werden. Dieses Zeitfenster sollten Sie also berechnen und für
Geschlechtsverkehr nutzen, wenn Sie ein Baby bekommen möchten.
Der Einsatz eines Fruchtbarkeitsrechners erhöht so deutlich
Ihre Chance auf eine Schwangerschaft.

Die fruchtbaren Tage
berechnen

Um Ihren Körper und seine natürliche Funktion besser
kennenzulernen, können Sie verschiedene Symptome beobachten
und interpretieren. Weibliche Hormone dienen als Botenstoffe und
regulieren das Fortpflanzungssystem. Ihre monatlich wiederkehrende
Auswirkung drückt sich im Menstruationszyklus aus. Wir stellen
Ihnen die wichtigsten Anzeichen Ihres Körpers vor, die Ihnen
helfen, Ihre fruchtbaren Tage zu berechnen.

Fruchtbare Tage berechnen

Die Methode der
Zervixschleimbeobachtung

Die weiblichen Geschlechtshormone haben einen deutlichen Einfluss auf
die Farbe und Konsistenz des Zervixschleims. Die Zervix ist der
Muttermund und bildet die Öffnung des
Gebärmutterhalses. Sie sondert den ganzen Zyklus über
Schleim ab, der über die Scheide nach außen
transportiert wird und dort beobachtet werden kann. In der ersten
Zyklushälfte, im Anschluss an die Menstruationsblutung, werden
nur geringe Mengen an Zervixschleim gebildet. Das Sekret ist
weißlich gefärbt und von cremiger Konsistenz. In der
Mitte des Zyklus, zur Zeit des Eisprungs, wird der Zervixschleim
durchsichtig, klar und dünnflüssig. Dabei entwickelt
er als besondere Eigenschaft die Spinnbarkeit. Sie können das
Sekret an Daumen und Zeigefinger zu einem langen Faden
auseinanderziehen. Dieses Zeichen kündigt den Eisprung
unmittelbar an. Hat der Eisprung stattgefunden, nimmt die Produktion
des Zervixschleims deutlich ab und das Sekret wird wieder
weiß und cremig. Hat keine Befruchtung stattgefunden, tritt
häufig vor der Menstruationsblutung wieder vermehrt klarer
Zervixschleim auf. Bei einer beginnenden Schwangerschaft bleiben die
Schleimhäute zunächst eher trocken.

Die Messung der
Basaltemperatur

Ein weiterer Baustein der sogenannten natürlichen
Familienplanung (NFP) ist die Beobachtung der Basaltemperatur. Hierzu
messen Sie jeden Morgen noch vor dem Aufstehen Ihre Temperatur entweder
unter der Zunge, rektal oder vaginal. Tragen Sie das Ergebnis in ein
Zyklusblatt ein und Sie erhalten Ihre monatliche Temperaturkurve. An
dieser Kurve können Sie ablesen, ob und wann sehr
wahrscheinlich ein Eisprung stattgefunden hat und ob Sie eventuell
schwanger sind. Am Anfang des Zyklus ist die Temperatur am niedrigsten.
Sie bleibt in der ersten Zyklushälfte auf diesem Niveau und
schießt mit dem Eisprung um circa drei bis fünf
Zehntel eines Grad Celsius nach oben. In dieser Lage bleibt die
Temperatur, falls eine Befruchtung der Eizelle stattgefunden hat. Ist
keine Schwangerschaft eingetreten, fällt die Basaltemperatur
mit dem Beginn der folgenden Menstruationsblutung wieder ab. Je
sorgfältiger Sie die Messung durchführen, desto
aussagekräftiger werden Ihre Kurvenblätter. Messen
Sie am Besten auf zwei Stellen hinter dem Komma und über
mindestens drei Minuten. Messen Sie jeden Tag zur selben Zeit, nachdem
Sie ausreichend Schlaf bekommen haben.

Die Lage von Muttermund
und Gebärmutterhals

Ein weiterer Punkt, den Sie zur Berechnung Ihrer fruchtbaren Tage
heranziehen können, ist der Zustand des Muttermundes. Durch
regelmäßiges Ertasten von Lage,
Öffnungsgrad und Härte erfahren Sie viel
über den richtigen Zeitpunkt zur Befruchtung einer Eizelle.
Nach der Menstruation steht der Muttermund tief, ist geschlossen und
der Gebärmutterhals ist hart. Sie haben keine Probleme den
Muttermund beim Tasten zu erreichen. Um den Eisprung herum liegt er
höher in der Scheide, ist etwas geöffnet und
fühlt sich beim Tasten weich an. Nach der Ovulation ist der
Muttermund wieder hart und geschlossen.

Die Methode der
natürlichen Familienplanung und der Fruchtbarkeitsrechner

Eine Kombination aus Messung der Basaltemperatur, Beobachtung von
Zervixschleim und Muttermund ermöglicht Ihnen eine relativ
genaue Bestimmung Ihrer fruchtbaren Tage. Auf diese Weise
erhöht sich jeden Monat die Wahrscheinlichkeit einer
Schwangerschaft deutlich. Sie lernen von Zyklus
zu Zyklus Ihren Körper besser kennen und können die
Symptome sicherer interpretieren.

Diese Online
Rechner

könnten Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

*