Anzeige
Startseite > Steuern > Gewerbesteuer berechnen

Gewerbesteuer berechnenGewerbesteuer berechnen

Online und kostenlos die Gewerbesteuer ausrechen

Gewerbesteuer – Rechner(c) steuerberaten.de
Rechner bewerten
Gewerbesteuer berechnen
5 (100%) 1 vote







web-rechner.eu – Berechnung der Gewerbesteuer

Berechnung der Gewerbesteuer In der Bundesrepublik Deutschland sind neben den privaten Haushalten auch die Unternehmen gesetzlich zu einer Entrichtung von Steuern verpflichtet. Einen besonders hohen Stellenwert nimmt für die Unternehmen vor allem die Gewerbesteuer ein. Wer die zu erwartende Gewerbesteuer berechnen möchte, kann hierfür den Rechner auf unerer Webseite verwenden. Damit der Nutzer die zu erwartende Gewerbesteuer berechnen kann, müssen einige Angaben getätigt werden. Als Bemessungsgrundlage für die zu zahlende Gewerbesteuer wird grundsätzlich der Gewerbeertrag angesehen. Bei dem Gewerbeertrag handelt es sich um den Gewinn, welchen ein Gewerbebetrieb innerhalb einer Abrechnungsperiode erzielt. In Bezug auf die Ermittlung des Gewerbeertrages dürfen die Vorschriften des Einkommensteuergesetzes nicht vernachlässigt werden. Sollte der jeweilige Gewerbebetrieb eine rechtsfähige Vereinigung darstellen, kommen die Vorschriften des Körperschaftsteuergesetzes zur Anwendung. Als rechtsfähige Vereinigungen werden unter anderem die Kapitalgesellschaften angesehen. Neben dem Gewerbeertrag nimmt auch der Hinzurechnungsbetrag einen wesentlichen Einfluss auf die Berechnung der Gewerbesteuer. Sofern einem Gewerbebetrieb Aufwendungen für Finanzierungen entstehen, werden 25 Prozent dieser Aufwendungen als Hinzurechnungsbetrag angesehen.



Als das Gegenteil der Hinzurechnungen werden die Kürzungen angesehen. Mittels der Kürzungen kann eine doppelte Besteuerung von betrieblichen Grundstücken vermieden werden. Darüber hinaus werden auch Gewinnanteile im Rahmen der Berechnung berücksichtigt. Wer die zu erwartende Gewerbesteuer berechnen möchte, muss neben den bereits erwähnten Angaben eine weitere Angabe tätigen. So spielt der Hebesatz eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Die Höhe des Hebesatzes wird von den einzelnen Gemeinden festgelegt. Je nach Gemeinde kann der Hebesatz einen Wert von mehr als 500 Prozent annehmen. Ein Wert von 200 Prozent darf jedoch nicht unterschritten werden. Mittels des Hebesatzes nehmen die einzelnen Gemeinden einen wesentlichen Einfluss auf die Höhe der eigenen Bezüge. So erhalten die einzelnen Gemeinden einen relativ großen Anteil von der Gewerbesteuer.

In den vergangenen Jahren wurde die Gewerbesteuer immer wieder mit einem gewissen Maß an Skepsis betrachtet. Gemäß den gesetzlichen Vorgaben sind insbesondere Freiberufler nicht zur Entrichtung der Gewerbesteuer verpflichtet. Ein wirtschaftlich agierendes Unternehmen muss jedoch nicht nur die Gewerbesteuer berechnen. Immer wenn ein Unternehmen ein Produkt verkauft oder eine Dienstleistung erbringt, wird für den jeweiligen Vorgang eine Umsatzsteuer in Rechnung gestellt. Somit setzt sich der Rechnungsbetrag aus dem Nettobetrag sowie der Umsatzsteuer zusammen. Der Umsatzsteuerrechner auf unerer Seite erlaubt eine Eingabe des Bruttobetrages. In Abhängigkeit zur jeweiligen Umsatzsteuer kann der tatsächliche Wert einer Ware oder einer Dienstleistung ermittelt werden.

Kommentieren