Anzeige
Startseite > Gesundheit & Freizeit > Geburtsrechner

Geburtsrechner – Geburtstermin errechnen

Wann kommt mein Kind zur Welt? Das interessiert Frauen meist sehr früh, wenn der Schwangerschaftstest positiv war. Unser Geburtsrechner hilft Ihnen, den Geburtstermin zu errechnen und erklärt, wie die Berechnung funktioniert: Meist ist der tatsächliche Zeugungstermin unbekannt. Deshalb geht man vom Beginn der letzten Monatsblutung aus. Von diesem Zeitpunkt aus dauert es etwa 40 Wochen, bis ein Kind auf die Welt kommt. Probieren Sie den Geburtsrechner doch gleich einmal aus! Natürlich lässt sich der Geburtstermin nicht ganz genau berechnen. Die meisten Kinder kommen aber im Zeitraum von zwei Wochen vor bis zweiGeburtsterminrechner - Geburtstermin errechnen Wochen nach dem Entbindungstermin zur Welt. Einen Geburtstermin zu errechnen gibt also einen guten Anhaltspunkt.

Natürlich haben Sie viele weitere Fragen, wenn Sie erfahren haben, dass Sie Eltern werden. Diese Fragen stellen sich die meisten Schwangeren:

Wann und wie oft muss ich zum Arzt?
Wenn Ihr Schwangerschaftstest positiv war, sollten Sie so bald wie möglich einen Termin beim Frauenarzt/bei der Frauenärztin ausmachen. Dort wird per Ultraschall festgestellt, ob die Schwangerschaft intakt ist und wie weit sie schon fortgeschritten ist. Aufgrund der Bilder kann der Entbindungstermin aus dem Geburtsrechner verifiziert oder korrigiert werden. Ist alles in Ordnung, sollten Sie alle vier Wochen zur Vorsorge gehen. Diese können Sie bei Ihrem Frauenarzt, bei einer Hebamme oder bei beiden im Wechsel durchführen lassen.



Wo soll ich entbinden?
Die meisten Frauen in Deutschland bringen ihr Kind in einem Krankenhaus zur Welt. Aber es gibt auch immer mehr Geburtshäuser, die sich steigender Beliebtheit erfreuen. Wichtig für die Wahl des Geburtsortes ist, dass Sie sich wohlfühlen. Viele Kliniken bieten regelmäßige Kreißsaalführungen an, bei denen Sie sich einen Eindruck verschaffen und offene Fragen stellen können. Auch die Geburtshäuser können Sie nach Absprache besichtigen und Ihre Fragen loswerden. Bedenken Sie bei der Wahl auch die Fahrstrecke. Unter den Wehen kann Autofahren sehr schmerzhaft sein.

Wie kann ich mich auf die Geburt vorbereiten?
Gerade wenn Sie Ihr erstes Kind erwarten, sollten Sie einen Geburtsvorbereitungskurs besuchen. Dieser wird meist von Hebammen angeboten. Dort lernen Sie zum Beispiel Atem- und Entspannungstechniken, die Ihnen bei der Geburt helfen können. Außerdem haben Sie die Gelegenheit, alle offenen Fragen zu stellen, Ängste abzubauen und sich mit anderen Schwangeren auszutauschen.



Woran erkenne ich, dass die Geburt losgeht?
In den letzten Schwangerschaftswochen haben die meisten Frauen Übungswehen. Nicht immer ist es leicht zu unterscheiden, wann die Geburt tatsächlich beginnt. Die ersten Wehen zeigen sich meist als Ziehen im Rücken oder Unterbauch oder auch nur durchGeburtsrechner - Geburtstermin berechnen ein Festwerden des Bauches. Wenn sie stärker werden, sollten Sie die Uhr im Auge behalten und die Abstände aufschreiben. Geburtswehen haben regelmäßige Abstände. Sie können auch ein heißes Bad nehmen. Echte Geburtswehen werden dadurch stärker, Übungswehen lassen nach. Wenn Sie sich unsicher sind, rufen Sie bei Ihrer Hebamme oder im Kreißsaal des Krankenhauses an. Dort erfahren Sie, wann Sie vorbeikommen sollen.


Weitere Rechner, die für Sie interessant sein könnten:
Neben dem Geburtsrechner bieten wir Ihnen weitere Rechner an: Falls Sie noch versuchen, schwanger zu werden, können Sie zum Beispiel Ihren Eisprung berechnen und die fruchtbare Tage bestimmen. Sind Sie gerade schwanger geworden, können wir Ihnen den SSW-Rechner empfehlen. Für die wichtigsten Termine in der Schwangerschaft, empfehlen wir Ihnen den Schwangerschaftsrechner. Auch die Berechnung von Elterngeld ist wichtig, ebenso wie eine Anpassung der Steuerklassen. Hierbei hilft Ihnen der Steuerklassenrechner.

Seite bewerten
Geburtsrechner
5 (100%) 1 vote

Kommentieren