Anzeige
Startseite > Auto & Verkehr > Benzinkostenrechner

Benzinkostenrechner – Benzinkosten, Spritkosten berechnen

Der Preis für Benzin steigt unaufhörlich. Gleichzeitig ist die Autoindustrie darum bemüht, Fahrzeuge zu entwickeln, deren Durchschnittsverbrauch möglichst gering ist. Das schont sowohl die Umwelt als auch das Portemonnaie des Besitzers. In manchen Fällen kann es nützlich sein, im Voraus die Benzinkosten berechnen zu lassen. Dazu bieten wir den kostenlosen Benzinkostenrechner an.

Dazu tragen Sie die Kilometer, den Durchschnittsverbrauch Ihres Fahrzeuges und den aktuellen Benzinpreis in die entsprechenden Felder ein. Wenn Sie den Durchschnittsverbrauch nicht wissen, können Sie ihn der Bedienungsanleitung oder, falls vorhanden, dem Bordcomputer entnehmen. Klicken Sie „Berechnen“ an. Daraufhin erscheinen die zu erwartenden Kosten sowohl für die gesamte Strecke als auch auf 100 km. Das Ergebnis können Sie ausdrucken.

Gerade für Firmen, die für potentielle Kunden ein Angebot erstellen, kann ein Benzinkostenrechner nützlich sein, um die voraussichtlichen Spritkosten berechnen zu können und in das Angebot mit einfließen zu lassen. Aber auch für Privatpersonen empfiehlt sich der Benzinkostenrechner, beispielsweise wenn Sie mit mehreren Personen eine Fahrgemeinschaft bilden, um ein Konzert oder ein Fußballspiel zu besuchen. Oft werden die Benzinkosten am Ende geteilt. Lassen Sie sich vorher ausrechnen, mit welchen Kosten zu rechnen ist.
Benzinkostenrechner - Spritkostenrechner
Benzinkosten sparen
Das beste Mittel, den Verbrauch gering zu halten, ist es, vorausschauend zu fahren. Wenn Sie sich einer roten Ampel nähern, ist es sicher nicht nötig, kurz vorher noch zu beschleunigen. Gleiches gilt, wenn viel auf den Straßen los ist, beispielsweise im Feierabendverkehr. Es geht oft nur im Schneckentempo voran. Wenn Sie für einige Hundert Meter freie Fahrt haben, in der Ferne aber schon den nächsten Stau sehen, ist es kontraproduktiv, zu viel Gas zu geben. Sie erreichen damit nur das Ende des Staus früher und stehen länger, was im Gegenzug bedeutet, dass Sie öfter anfahren und bremsen müssen. Das wirkt sich negativ auf den Verbrauch aus. Bei freier Strecke sollten Sie andererseits möglichst schnell beschleunigen und dabei das Schalten nicht vergessen. Viele Menschen schalten spät oder gar nicht und fahren dann 50 bis 60 km/h im 3. Gang. Wenn Sie unsicher sind, wann der richtige Moment zum Schalten ist, können Sie sich an der Geräuschkulisse orientieren. Wenn Sie schnell beschleunigen, können Sie auch direkt vom 2. in den 4. Gang schalten. Das spart zusätzlich Benzinkosten.

Spartipp: Die günstigste Tank-Zeit am Tag

Auf der nächsten Seite finden Sie auch eine Grafik zum günstigsten Tank-Tag in der Woche. benzinpreis.de
Quelle: benzinpreis.de

Benzinkosten, Spritkosten berechnen
Ein weiteres Mittel, zwar nicht den Verbrauch, aber die Kosten zu senken, ist, immer dann zu tanken, wenn die Spritkosten gerade niedrig sind, auch wenn es eigentlich noch nicht nötig ist. Sie können nie wissen, wann es wieder teurer wird. Der Benzinpreis kann sich jeden Moment ändern. Es gibt Stadtteile und Ortschaften, wo Benzin relativ günstig ist. Wenn Sie in der Nähe sind, nutzen Sie die Gelegenheit, dort zu tanken. Meistens sind solche Tankstellen günstiger, die weiter von Autobahnen entfernt sind.

Tipp
Neben dem Benzinkostenrechner bieten wir auch die Möglichkeit, eine Route berechnen zu lassen. Dazu benötigen Sie lediglich die Start- und Zieladresse. Des weiteren können Sie Ihre KFZ-Steuer berechnen und sich mit unserem KFZ Tarifrechner ausrechnen lassen, mit welchem Versicherungsbeitrag für welches Fahrzeug Sie rechnen müssen. Wenn Sie eine Ordnungswidrigkeit begangen haben, erfahren Sie mit unserem Bußgeldrechner, welches Bußgeld auf Sie zukommt. Es ist gut, sich auf die Kosten einstellen zu können.



Seite bewerten
Benzinkostenrechner
5 (100%) 4 votes

Kommentieren